Wärmerückgewinnung

Abwärme kann an unterschiedlichen Stellen in Unternehmen anfallen, etwa in der Abluft, bei der Drucklufterzeugung, als Abgas (Prozesse oder Motoren) oder als Abwärme von Maschinen, beispielsweise von Computern in einem Rechenzentrum. Und diese Abwärme kann zur Energiegewinnung herangezogen werden – und zwar mittels Wärmerückgewinnungssystemen. Die einmal bezahlte Energie kann so zweifach oder gar dreifach genutzt werden.

Laut Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz könnten durch die Nutzung industrieller Abwärme jährlich etwa 70 Terawattstunden eingespart werden. Dies entspricht rund 10 Prozent des Endenergieverbrauchs in der Industrie.

Wie funktioniert’s?

Für die unterschiedlichen Wärmequellen gibt es unterschiedliche Nutzungsvarianten: Im Falle der direkten Wärmerückgewinnung aus Luft wird die Wärmeenergie der Luft direkt übertragen, z.B. auf die Zuluft einer Halle. Bei der indirekten Wärmerückgewinnung wird die Wärmeenergie auf ein anderes Medium übertragen, etwa Wasser, das dann in die Heizung fließt.
Auch die Abwärme aus industriellen Prozessen kann unterschiedlich verwendet werden. Für Anwendungen mit sehr hohen Temperaturen wird Abwärme mittels ORC-Verfahrens (organic rankine cycle) – einem Kreislaufprozess, der aus Wärme Strom erzeugt -, weiterverwendet. Dabei erhitzt heiße Abluft über einen Verdampfer ein Arbeitsmittel. Schon bei relativ niedrigen Temperaturen, ca. 350°C, wird ein vergleichsweise hoher Dampfdruck aufgebaut. Der Druckunterschied treibt eine Turbine und somit den Generator an. Nach der Turbine wird das Arbeitsmittel wieder verflüssigt, und der Zyklus beginnt erneut.

Mit kostenloser Abwärme heizen

MEERX bietet Analyse, Kalkulation und den Einbau der passenden Wärmerückgewinnungssysteme gemeinsam mit seinen Industriepartnern an.
Im Falle einer Fremdfinanzierung, beispielsweise über ein Anlagenleasing, fällt die Einsparung oft höher aus als die Finanzierungsrate. Die Unternehmen bekommen also ein Energiesparsystem ohne Eigenkapitaleinsatz, und die Finanzierungsrate wird aus der Einsparung erwirtschaftet; auch Förderungen stehen zur Verfügung.